15 Fragen und Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

  •  30.05.2018
  •  Sebrus Berchtenbreiter
  •   Marketing-Expertise

Sie möchten in Ihrem Unternehmen E-Mail-Marketing betreiben? Nachfolgend beantworten wir die wichtigsten Fragen, die Sie sich dazu stellen sollten.

Was ist E-Mail-Marketing?

E-Mail-Marketing ist Teil vom Online Marketing und genauer vom Direktmarketing. Sie als Unternehmen können E-Mail-Marketing dazu verwenden, um Kunden auf Ihre Angebote, Ihre neuen Produkte oder Ihre Dienstleitungen aufmerksam zu machen. Zudem kann durch E-Mail-Marketing die Kundenbindung aufgebaut, beziehungsweise gestärkt, werden. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten von E-Mail-Marketing:

  • Bei der one-to-one Kommunikation richtet sich das Unternehmen oder die Behörde gezielt an einen Kunden (Empfänger).
  • Bei der one-to-many Kommunikation richtet sich die E-Mail an mehrere Empfänger (E-Mail-Adressen), beispielsweise wenn Sie Ihren Newsletter versenden oder Produktangebote für die breite Masse von Empfängern erstellen.

Bei der one-to-many Kommunikation handelt es sich meistens um automatisierte E-Mails. Das kann von E-Mail-Clients und von den Empfängern schnell als SPAM abgestempelt werden. SPAM wird von Adressaten schnell als störend wahrgenommen. Die Folgen sind oft Beschwerden und sogar der Verlust von Kunden. Stellen Sie in jedem Fall einen Feedback Loop ein und achten Sie auf Ihre Response (Reaktionen) um schnell auf zu scheitern drohende Kampagnen zu reagieren.

Feedback Loop und Response

Ein sogenannter Feedback Loop ist ein technischer Service von Mailbox Providern (E-Mail-Anbietern), welcher Spam-Klicks von E-Mail-Empfängern an den Versender zurückmeldet. Diese Feedback Loop Funktion wird aktiviert, sobald ein Empfänger in seiner E-Mail Account-Oberfläche auf den „Spam-Button“ klickt.

Abgesehen von der Feedback Loop sollten Sie aber auch die Response, also die Reaktionen der E-Mail-Empfänger, beobachten und die E-Mails streng nach dem erhaltenen Feedback optimieren. Dabei kann die Art der Reaktion mitunter sehr unterschiedlich ausfallen. Es gibt Situationen, bei denen die Response eine konkrete Antwort ist. Oftmals wird aber auch schon der Klick auf einen Link oder die Öffnung einer E-Mail als Response gezählt.

Wo stehe ich mit meinen E-Mail-Marketing Aktivitäten?

E-Mail-Marketing hat seit Jahren einen festen Platz im Marketing-Mix fast jeden Unternehmens. Doch in der alltäglichen Arbeit geraten Ziele und Strategie oft in Vergessenheit. Dabei ist es für den Erfolg Ihrer Aktivitäten essenziell eine strategische Positionierung zu haben und diese im Hinblick auf zuvor klar definierte Ziele zu hinterfragen und stetig zu optimieren.

Wissen Sie, inwiefern Ihre E-Mail-Kampagnen heute zur Erreichung der übergeordneten Marketing- oder Vertriebsziele beitragen? Wenn folgende Ziele auf Ihrer Agenda stehen, eignet sich der E-Mail-Kanal hervorragend zur Erfüllung dieser Ziele:

  • Den Verkauf Ihrer Produkte oder Dienstleistungen fördern
  • Neue Kunden gewinnen
  • Ihre Beziehungen zu bestehenden Kunden stärken und ausbauen
  • Ihre Marke oder Ihr Produkt bekannter machen
  • Prozesse unterstützen und Ressourcen entlasten

Welche Strategie nutzen Sie zur Erreichung Ihrer Ziele?

Um erfolgreiches E-Mail-Marketing zu betreiben ist es wichtig, die passende Strategie zu haben. Diese sollte sich aber nicht nur an den vorher festgelegten Zielen orientieren, sondern auch die Beobachtung Ihrer Wettbewerber und des Marktes berücksichtigen. Eine Strategie zu entwickeln oder eine bestehende Strategie zu optimieren ist einfach und schnell umsetzbar. Stellen Sie sich dafür diese grundsätzlichen Fragen:

  1. Welche Zielgruppen möchten Sie mit Ihren Mailings ansprechen?
  2. Schreiben Sie Werbe-E-Mails oder informative E-Mails?
  3. Welche Daten nutzen Sie für ihr E-Mail-Marketing und gibt es noch weitere Nutzungsmöglichkeiten?
  4. An welche E-Mail-Adressen senden Sie ihre E-Mails und sind E-Mail-Adressen und Empfänger in Ihrer Liste sinnvoll?
  5. Wichtig in Zeiten der DSGVO: Wie erheben Sie Daten und verläuft die Erhebung datenschutzkonform?
  6. Welche Arten von E-Mailings versenden Sie und können Sie noch an einem anderen Punkt der Customer Journey anknüpfen?
  7. Sind Ihr E-Mail-Design und Aufbau der Mailings noch modern und aktuell?
  8. Welchen Content (Inhalt) vermitteln Sie und bietet dieser einen echten Mehrwert?
  9. Wie häufig versenden Sie und wählen Sie den richtigen Versandzeitpunkt?
  10. Schöpfen Sie alle Personalisierungs- und Automatisierungsmöglichkeiten aus?
  11. Verknüpfen Sie Ihre Kampagnen richtig mit anderen Marketing- und Vertriebsmaßnahmen?
  12. Welche E-Mail-Marketing Aktivitäten betreiben Ihre Wettbewerber?
  13. Gibt es Trends im Markt, die Sie einbinden können?
  14. Nutzen Sie die passenden E-Mail-Marketing-Tools und E-Mail-Programme, die zu Ihren Anforderungen passen?
  15. Achten Sie auf Ihre Feedback Loop und Response?

Konnten Sie alle 15 Fragen weitestgehend beantworten? Wenn nicht, setzen Sie sich im Team zusammen und erstellen Sie gemeinsam eine Strategie für Ihre E-Mail-Marketing Aktivitäten, die am Ende eine sichere Beantwortung aller Fragen mit sich bringt. Oftmals empfiehlt es sich das Vorgehen, zum Beispiel in einem Workshop, mit einem Berater oder Experten zu erstellen. Viele E-Mail-Marketing Softwareanbieter bieten Ihren Kunden einen solchen Service an und unterstützen beim Erstellen einer Strategie.

Wie messen Sie die Erfolge und Fortschritte?

Nachdem Sie Ihre Ziele definiert und eine Strategie zur Erreichung entwickelt haben, stellt sich nur noch die Frage, wie Sie Ihre Aktivitäten und deren Zielerreichung am besten optimieren und später auch messen können.

Die Lösung: Legen Sie KPI's fest und testen Sie Ihre Kampagnen!

Die umfangreiche Messbarkeit Ihrer Aktivitäten über eine Vielzahl an Kennzahlen verschafft Ihnen einen einfachen Überblick und gehört zu den Stärken des E-Mail-Marketings. Sie erhalten Auskunft über Zielerreichung und Optimierungsmöglichkeiten. Die wichtigsten Kennzahlen, die Sie in jedem Fall kennen und messen sollten, sind:

  • Öffnungsrate
  • Zustellungsrate
  • Klickrate
  • Conversionrate
  • Click-Through-Rate
  • Abmeldequote und Complaint Rate
  • Anzahl Feedback Loop und Response

Testen Sie Ihre Mailings, indem Sie A/B-Test Kampagnen versenden und unterschiedliche Betreffzeilen, Inhalte, Bilder oder Call-to-Action Buttons gegeneinander antreten lassen. Mit dem Einsatz solcher A/B-Tests finden Sie schneller heraus welche visuelle und inhaltliche Gestaltung (Content) Ihre Zielgruppe in Ihren Newslettern, Marketing E-Mails und allgemeinen Mailings präferiert.

Und jetzt sind Sie dran!

Halten Sie genaue Ziele fest, messen Sie die Erreichung dieser und hinterfragen Sie Ihre E-Mail-Marketing Strategie. Optimierte Kampagnen und erfolgreiche Newsletter erzielen langfristig eine bessere Performance – welche im Ergebnis zur Erreichung Ihrer Marketing- und Vertriebsziele beitragen wird!